tl_files/contao_weber_v9 08 neu/seitenbilder/02_weber_chronik_0.jpg

Über 70 Jahre
gewachsene Erfahrung

tl_files/contao_weber_v9 08 neu/seitenbilder/02_weber_chronik_1.jpgAm 2. Dezember begann Firmengründer Heinrich Weber in einem separaten Raum seiner 1939 gebauten Scheune mit der Reparatur von Fensterrahmen und der Herstellung von Bilderrahmen und Heuharken, die von deren Sohn Heinfried und dessen Tochter Irma an die umliegenden Bauern verkauft wurden. Für diese einfachen Tischlerarbeiten hatte er nur eine Bandsäge und Hobelbank zur Verfügung.

tl_files/contao_weber_v9 08 neu/seitenbilder/02_weber_chronik_c.jpg1947 baute er mit selbst gebrochenen Steinen die Werkstatt auf, wo er mit der Produktion von Schlafzimmern begann. In den 50er fertigte er Medikamentenschränke auf Sonderbestellung der Firma Dr. Koch.

tl_files/contao_weber_v9 08 neu/seitenbilder/02_weber_chronik_b.jpgSohn Heinfried erlernte von 1954-1957 das Tischlerhandwerk um es im väterlichen Betrieb auszuüben.1962 wurde die Werkstatt vergrößert. Weiter-hin beschäftigte er sich mit der Herstellung von Zimmertüren, wobei ihm seine Frau Adelheide tatkräftig zur Hand ging. 1963 wurde der jetzige Besitzer Heinfried Weber Meister des Tischlerhandwerks, um Teilhaber zu werden. In dieser Zeit bis Mitte der 70er Jahre beschäftigten sie sich mit allgemeinen Tischlerarbeiten und der Holzfensterproduktion.

tl_files/contao_weber_v9 08 neu/seitenbilder/02_weber_chronik_f.jpg1976 übernahm Heinfried Weber die Führung der Tischlerei. 1978 begann er mit der Produktion von Kunststoff-Fenstern und Türen, wobei nach und nach seine Söhne Hans-Jürgen und Burkhard mit in den Betrieb integriert wurden. Sie erlangten im Jahre 1987 ebenfalls ihren Meistertitel. Für die ständigen Produktionserweiterungen musste die Werkstatt 1982 und 1990 abermals vergrößert werden.